Top

Stephan Rauhut

Wer ich bin und wofür ich stehe findest Du hier.

Aktuelles gibt es im Blog und
bei #Träumweiter

fb-hintergrund-pw

hoş geldiniz, bienvenue, welcome,

bienvenido, ترحيب, Herzlich Willkommen!

Zu mir und meiner Biographie

Zu mir und meiner Biographie

Ich heiße Stephan Rauhut (alle Freunde nennen mich Steve), bin 44 Jahre alt und als mittleres von sieben Kindern in einfachen Verhältnissen in Hamburg aufgewachsen. Meine Leidenschaft für Naturwissenschaften hat nach dem Abitur zum Ingenieursstudium geführt. Anschließend habe ich erfolgreich im Management einer großen Fluggesellschaft gearbeitet.

Ab 2004 habe ich meinem Leben mit einem zweiten Studium, Theologie, eine neue Richtung gegeben und arbeite seit 2009 gemeinsam mit vielen hoch motivierten Menschen daran, dass der Campus der Reformationskirche im Beusselkiez von einem Ensemble leer stehender Gebäude zu einem lebendigen Ort der Begegnung vielfältiger Kulturen geworden ist.

 

Kandidatur und politische Ziele

Bezirk Mitte Wahlkreis 4 Skizze

Als Parteiloser kandidiere ich für DIE LINKE als Direktkandidat für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis 4 des Bezirks Mitte.

Ich trete dafür ein, dass Politik den Menschen wieder in den Mittelpunkt stellt. Keine interessengeleitete Politik der Starken, sondern Gestaltungsmöglichkeiten für alle. Ein solidarisches Gemeinwesen setzt bei den Bedürfnissen der Schwächsten an und ermöglicht so die Teilhabe aller.

Das heißt für mich:

  • Wohnquartiere, die allen ein Zuhause bieten.
  • Einheit in Vielfalt der Kulturen und Lebensentwürfe.
  • Bildung, die das Beste für jedes Kind und jeden Jugendlichen ermöglicht.
  • Langfristige, fair bezahlte Arbeitsverhältnisse schaffen Lebensperspektiven.
  • Eine neue Heimat für geflüchtete Menschen.

Ich bin überzeugt, dass wir diese Teilhabe leben können, wenn Staat, Zivilgesellschaft und jede*r Einzelne an einem Strang ziehen.

Dafür stehe ich.

Unterschrift

Visionär und Hürdenläufer

Steve Rauhut auf dem Dach neben der Kirche

Am Anfang stand ein großer Traum: aus dem leeren Gebäudekomplex der Reformationskirche wieder einen lebendigen Begegnungsort für den Kiez entstehen zu lassen. Die Ausgangslage schien aussichtslos. Doch es lohnt sich, Widerstände zu überwinden. Der Traum ist Wirklichkeit geworden.
Wenn ich von etwas überzeugt bin, habe ich die Kraft, dran zu bleiben. Mit genau dieser Kraft und Ausdauer will ich mich in unserem Wahlkreis einsetzen.

Teamplayer

Steve Rauhut im Team

Meine Positionen entwickle ich im gemeinsamen Gespräch. Ich brauche Menschen um mich herum, denen ich vertrauen kann, die mir ehrliche Rückmeldungen geben, mich beraten und im Zweifelsfall bessere Lösungen parat haben. Wenn man etwas bewirken will, geht es nur im Team.

Neues Wohnen

Steve Rauhut bei der Baubesprechung

Es macht mich wütend, wenn Freunde und Nachbarn wegziehen müssen, weil sie sich ihre Miete hier nicht mehr leisten können. Ich bin Geschäftsführer eines auf solidarisches Zusammenleben angelegten Wohnungsbauprojektes und kann sagen: Es geht auch anders. Bei einer Vollsanierung sind Quadratmeterpreise von 5,50 Euro Nettokaltmiete durchaus zu realisieren. Alles andere ist Luxusmodernisierung, die letztendlich zu gentrifizierten Wohnquartieren führt.

Wirtschaftskompetenz und soziale Verantwortung

Steve Rauhut kandidiert

Mein Großvater sagte immer: „Die Linken sind ja ganz nett, aber die können nicht mit Geld.“ Da irrte er allerdings.
Ich habe über Jahre erfolgreich in leitender Position in einem großen deutschen Luftfahrtunternehmen gearbeitet.
Und meine in dieser Zeit erworbenen Wirtschafts- und Verhandlungskompetenzen kann ich heute in ganz anderen Zusammenhängen gut gebrauchen.
Gerade bei sozialen Projekten wird mit dem Satz „Das rechnet sich nicht“ häufig versucht, sie bereits im Vorfeld auszubremsen oder ganz zu Fall zu bringen. Solcherart Rechentricksereien erkenne ich schnell und kann sie als Scheinargumente entlarven. Ich sage: Soziale Projekte kosten etwas, aber sie sind kostbar für unser Gemeinwesen.

Freiheit auf zwei Rädern

Steve Rauhut in der Jugendverkehrsschule

Ich bin jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs. Wie jeder weiß, ist das in Wedding und Moabit nicht ganz ungefährlich. Deshalb ist mir Jugendverkehrserziehung, speziell der Erhalt der Jugendverkehrsschule in Moabit ein großes Anliegen, aber auch, dass unser Bezirk fahrradfreundlicher wird.

Mit Freunden

Mit Freunden am Tisch

Ich lebe in einer evangelischen Gemeinschaft. Hier erlebe ich Zusammenhalt und gelebte Verantwortung füreinander. Hier tanke ich auf.

Spielen, lernen, lachen

Steve Rauhut spielt mit Kindern

Kinder sind unsere Zukunft, und wir sollten alles tun, damit es ihnen gut geht. Wie ich gute Startbedingungen für Kinder jedweder Herkunft schaffen möchte, zeigen wir derzeit auf dem Gelände der Reformationskirche. Ich freue mich, dass wir dort im nächsten Jahr für 120 Kinder aus Moabit einen Kita-Platz bereitstellen können.

Hanna & Steve

Steve Rauhut mit Partnerin am Meer

Ich lebe in einer sehr glücklichen Beziehung. Ich könnte über meine Partnerin sagen, dass sie äußerst gute organisatorische Fähigkeiten hat, dass sie eine ausgeprägte soziale Ader hat und mir eine wichtige Ratgeberin ist. Was ich aber an dieser Stelle einmal öffentlich sagen will: Hanna, du machst die beste Himbeer-Trüffel-Tarte der Welt!

Blaumann

Steve Rauhut bei der Arbeit am UNIMOG

Ich mag es, praktisch anzupacken. Mit meinem UNIMOG, den ich mit einem sparsamen Dieselmotor ausgerüstet habe, erfüllte sich ein Jugendtraum. Da gibt es immer etwas zu schrauben. Wenn die Maschine wieder läuft, schlägt mein Herz höher. Mit dem Unimog mache ich nicht nur Wildnistouren, wir werden ihn auch als Info-Mobil während der nächsten Monate im Wahlkreis nutzen.